Archive for the ‘Einkommensteuer’ Category

Werbungskostenabzug bei verbilligter Nutzungsüberlassung

11. Januar 2010

Im Fall der verbilligten Vermietung zu Nicht-Wohnzwecken muss der Werbungskostenabzug im Verhältnis der vereinbarten Miete zu ortsüblichen Miete ermittelt werden. Dies ergibt sich aus einer Kurzinformation der OFD Rheinland (Ertragsteuer Nr. 63/2009 v. 18.12.2009)

Werbeanzeigen

Lohnsteuer-Ermäßigungsanträge 2010

11. Januar 2010

Die OFD Rheinland hat in einer Kurzinformation (ESt Nr. 053/2009 v. 5.10.2009) die Änderungen bei der Bearbeitung von Lohnsteuer-Ermäßigungsanträgen für das Kalenderjahr 2010 bekanntgegeben.

Nachweis über Vermietungsabsicht

11. Januar 2010

Die bloße langjährige erfolglose stereotype Wiederholung von Vermietungsanzeigen sind keine ernsthaften und nachhaltigen Vermietungsbemühungen des Vermieters und erfüllen nicht den Nachweis der Vermietungsabsicht.

Arbeitszimmer

25. August 2009

Wird das Arbeitszimmer nicht überwiegend zur Erzielung der steuerrelevanten Einkünfte genutzt, entfällt der Abzug. Die Verwaltung des Grundvermögens stellt eine solche schädliche Verwendung dar (FG Hessen, Urteil vom 19. März 2009)

Schadenersatzrenten

19. August 2009

Das BMF hat mit Urteil vom 15. Juli 2009 (IV C 3 – S 2255/08/10012) zu der Frage Stellung genommen, ob Schadenersatzrenten als steuerbare Einkünfte einzustufen sind. Handelt es sich bei der Zahlung der Rente um einen Ausgleich vermehrter Bedürfnisse nach § 843 Abs. 1 2. Alt. BGB handelt es sich nicht um steuerbare Einkünfte. Das Urteil greift auch bei Schmerzensgeldrenten nach § 253 Abs. 2 BGB.

Steuerkontrolle für Rentner

19. August 2009

Ab Oktober 2009 soll die Besteuerung von Rentnern überprüft werden. Die Sozialverbände kritisieren die angekündigte Besteuerung.

Anhängige Verfahren für Familien

19. August 2009

Unter http://www.deubner-steuern.de/news/news_detail2.php?news_id=2286949 finden Sie einige anhängige Verfahren für Familien die bei der Bearbeitung Ihrer Einkommensteuererkärung vielleicht hilfreich sein können.

Elterngeld

25. Juli 2009

Hinsichtlich des Mindestbetrags von Euro 300,00 in Bezug auf das Elterngeld sind derzeit mehrere Klageverfahren vor den Finanzgerichten und eine Nichtzulassungsbeschwerde beim Bundesfinanzhof ( IV B 31/09) anhängig. Es um die Frage, ob der Sockelbetrag von Euro 300,00 in den Progressionsvorbehalt eingerechnet werden muss oder nicht. Betroffene Eltern können gegen Ihre Steuerbescheide Einspruch einlegen und das Ruhen des Verfahren gemäß § 363 Abs. 2 Satz 1 AO beantragen. Dadurch wird die Veranlagung bis zur endgültigen Entscheidung offen gehalten.

Neuregelung Arbeitzimmer ab 2007

1. Juni 2009

In einer Pressemitteilung des Finanzgerichtes Münster vom 18. Mai 2009 wird bekannt gegeben, dass das Finanzgericht die Neuregelung des Abzugs eines Arbeitszimmers als Werbungskosten für verfassungswidrig hält. Die Neuregelung stellt einen Verstoß gegen den allgemeinen Gleichheitsgrundsatz dar. Vor dem BFH ist ein weiteres Verfahren unter dem Az. VI R 13/09 anhängig. Gemäß BMF Schreiben vom 1. April 2009 (BStBl 2009 I S. 510) setzt die Finanzverwaltung die Einkommensteuer daher bereits vorläufig fest.

Berechnung der zumutbaren Belastung bei getrennter Veranlagung

1. Juni 2009

Der BFH hat in seinem Urteil vom 26. März 2009 (VI R 59/08) entschieden, dass die Berechnung der zumutbaren Belastung vom Gesamtbetrag der Einkünfte beider Ehegatten bei einer getrennter Veranlagung verfassungsrechtlich nicht zu beanstanden ist.