Umsatzsteuer als wiederkehrende Ausgaben

Die Umsatzsteuervorauszahlungen zählen zu den regelmäßig wiederkehrenden Ausgaben im Sinne des § 11 Abs. 2 Satz 2 EStG. Hat der Steuerpflichtige dem Finanzamt eine Einzugsermächtigung erteilt und hat er die Voranmeldung fristgerecht eingereicht, gilt die Voranmeldung am Fälligkeitszeitpunkt als abgeflossen auch wenn das Finanzamt die Zahlung zu einem späteren Zeitpunkt abbucht. Voraussetzung ist aber, dass das betroffenen Konto eine ausreichende Deckung aufweist.

Werbeanzeigen

Schlagwörter:


%d Bloggern gefällt das: