Instandhaltungsrücklagen

Der BFH hat mit Beschluss vom 9. Dezember 2008 entschieden, dass Beiträge zur Instandhaltungsrücklage erst dann zu  Werbungskosten werden, wenn sie für die Erhaltung des gemeinschaftlichen Eigentums verausgabt werden. Dass der Steuerpflichtige mit Zahlung der Rücklage nicht mehr über diese Verfügen kann, ist dabei unerheblich.

Werbeanzeigen

%d Bloggern gefällt das: