Gewerbesteuerrückstellung

Die OFD Rheinland hat in einer Verfügung vom 5. Mai 2009 (S 2137 – 2009/0006 – St 141) klargestellt, dass auch nach Einführung des Betriebsausgabenabzugsverbotes , gem. § 4  Abs. 5b EStG, die Gewerbesteuerrückstellung in der Steuerbilanz zu bilden ist. Die Gewerbesteuerrückstellung beinhaltet den vollen Steuerbetrag; die sogenannte 5/6 Methode,  R 4.9 Abs. 2 Satz 2 EStR 2005, findet keine Anwendung. Außerbilanziell sind die Gewinnauswirkungen zu neutralisieren. Steuerliche Regelungen, die auf das Größenmerkmal Betriebsvermögen abstellen, sind unter Berücksichtigung der Gewerbesteuer zu ermitteln.

Werbeanzeigen

%d Bloggern gefällt das: