Kleine Mängel im Fahrtenbuch

Das Finanzgericht Düsseldorf hat in einem Urteil vom 15. April 2009 (AZ. 12 K 4479/07) entschieden, dass kleine Mängeln im Fahrtenbuch nicht zu einer Verwerfung des Fahrtenbuchs führt. Diese Entscheidung des Finanzgerichtes ist aber eher die Ausnahme. Der BFH hat in einer Vielzahl von Urteilen immer entschieden, dass die Aufzeichnungen über die Fahrten zeitnah und lückenlos sein müssen; die Angaben müssen schlüssig sein und nachträgliche Änderungen von Eintragungen müssen ausgeschlossen werden.

Werbeanzeigen

%d Bloggern gefällt das: