Gewinnausschüttungen

Das FG Hessen hat mit Urteil vom 28. Juni 2007 entschieden, dass der Abfluss einer beschlossenen Gewinnausschüttung, die über das Gesellschafterverrechnungskonto erfolgt, erst bei Verbuchung auf dem Verrechnungskonto erfolgt ist. Selbst bei Angabe eines fixen Datums in dem Ausschüttungsbeschluss wird der Abfluss der Ausschüttung auf das Datum der Verbuchung festgesetzt. Begründung hierfür liegt darin, dass das fixe Datum im Ausschüttungsbeschluss lediglich den Fälligkeitzeitpunkt für die Erfüllung der Verpflichtung nennt, nicht aber die tatsächliche Erfüllung.

Werbeanzeigen

%d Bloggern gefällt das: