Einkünfteerzielungsabsicht

Mit Urteil vom 28. Oktober 2008 (IX R 1/07) hat der BFH entschieden, dass die Aufwendungen für eine zunächst selbst bewohnte und dann leerstehende Wohnung nur dann als vorweggenommene Werbungskosten geltend gemacht werden können, wenn der Nachweis erbracht wird, dass diese Wohnung zur Vermietung angeboten wurde. Als Nachweis gelten z.B. Inserate oder die Vergabe des Auftrags an einen Immobilienmakler

Werbeanzeigen

%d Bloggern gefällt das: